Des Mannes liebste Accessoires

Jul 05, 11 Des Mannes liebste Accessoires

Es gibt für Männer nur einige wenige Accessoires, die ein Outfit ohne großen Aufwand stilsicher aufwerten. Herrenschals und Hüte können sich dieser Eigenschaft rühmen und ihre lange Tradition gibt ihnen Recht. Auch wenn die Zeiten vorbei sind, in denen man das Haus niemals ohne einen Hut verließ und die Schalkrawatte den Mann vom feinen Herren unterschied, habe jene Accessoires ihre Wirkung im Outfit bis heute nicht verloren.

Ein Blick auf das Straßenbild zeigt, Schals und Tücher sind zu jeder Jahreszeit präsent und tragbar. Im Winter bieten sich gestrickte Modelle aus Kaschmir, Wolle oder als preisgünstige Variante aus Acryl an. Der Klassiker ist natürlich nach wie vor der Burberry Schal mit seinem unverwechselbarem Karomuster. Je nach Saison und aktuellem Trend gibt es den Herrenschal in Grob- und Feinstrickvarianten sowie unterschiedlichsten Farben und Mustern. Die Kombinationsmöglichkeiten scheinen daher grenzenlos.

Hut ab vor dem Herrenschal

Im Sommer wird der Herrenschal eher durch luftige Tücher ersetzt. Diese sind meist aus leicht transparenten Materialien wie Seide, Leinen oder Baumwolle gefertigt. Pünktlich, wenn die 20°C Marke geknackt ist, kommt plötzlich Farbe in die Alltagskleidung. Wer sich erst langsam vortasten möchte, kann mit einem bunten Tuch als Farbtupfer im Outfit starten.

Mit den Kopfbedeckungen verhält es sich ganz ähnlich wie mit den Schals. Im Winter werden hauptsächlich Strick- oder Wollmützen getragen, um den Kopf vor der Kälte zu schützen. Klassische Hutmodelle finden dagegen eher im Sommer ihre Anhänger, wo die Temperaturen moderat und ihr Zweck rein dekorativ ist. Ein Hut wird übrigens ausschließlich alternativ zum Tuch getragen und niemals in Kombination. Derzeit feiert der zeitlos schicke Borsalino-Hut sein Comeback und ersetzt somit die lässige Schiebermütze.

Einen Kommentar schreiben